Startseite
Über uns
Energiearbeit - Reiki
Ausbildungsangebote
Energetische Heilsitzung
Reconnective Healing
Energetische Begradigung
Online Meditation
Forum
Schätze
Orbs und Lichtphänomene
Besondere Angebote
Kristallschädel
Wie kamen wir dazu Hüter von Kristallschädeln zu werden
Die Legende

Kristallschädel- Vermittlung
Strandsteine aus Fehmarn
Aktuelles Zeitgeschehen
Links
Impressum


 

Die Legende der Kristallschädel nach Twisted Hair

 

Ich bin der Heyoehkah oder auch Kriegshäuptling des Ältestenrates der Twisted Hair Society. Darum spreche ich als einer der Twisted Hair und als Mitglied des Ältestenrates. Ich will Ihnen jetzt die Legende der Kristallschädel erzählen, die wir "singende Schädel" nennen, und der Arche von Osiriaconwiya. Die Legende beginnt so wie bei den Twisted Hair, denn sie sind die Geschichtenerzähler.


«Zu den Twisted Hair gehören Mitglieder von über 400 verschiedenen Stämmen aus Nord-, Süd- und Mittelamerika. Das waren und sind Männer und Frauen, die den ganzen Weg vom äußersten Südamerika bis zur Spitze Nordamerikas reisten, um die heilige Lehre weiterzugeben.

Vor langer Zeit gehörten Nord-, Süd- und Mittelamerika und die Kontinente, die jetzt Neuseeland und Australien heißen, zu einer einzigen Landmasse, die einen Kontinent bildete. Unser Volk nannte ihn "Schildkröteninsel". Die Ältesten der Thristed Hair sagen, dass es ganz zu Anfang zwölf Welten gab, auf denen Menschen lebten. Das sind Planeten, die sich um verschiedene Sonnen drehen, und die Ältesten trafen sich auf einem Planeten namens Osiriaconwiya. Das ist der vierte Planet vom Hundestern, Sirius. Er hat zwei Sonnen und zwei Monde, und dort trafen sie sich, um über das Elend des "Planeten der Kinder" zu sprechen — und dort sind wir heute.

Dieses ist Großmutter Erde, in unserer Sprache Eheytoma genannt, aber es steht auch für "Planet der Kinder", weil dieser Planet von all denen, auf denen es menschliches Leben gibt, am wenigsten entwickelt ist. Wir gehören also zu einer Familie von zwölf Planeten.

Auf jenen anderen Planeten wurde alles Wissen zusammengefasst und kodiert in etwas eingespeist, das wir in unseren heutigen Worten am besten mit dem Begriff Holographiebildcomputer bezeichnen können, nämlich in einem Kristallschädel. Diese Kristallschädel sind absolut makellos und perfekt. Die Kiefer dieser Schädel sind beweglich, wie bei unseren menschlichen Schädeln auch, und deswegen nannte man sie "singende - Schädel" und die gesamte Konfiguration "Arche von Osiriaconwiya".

Jeder Schädel steht für das Wissen eines bestimmten Planeten. Man kann sich das am besten wie moderne Computer vorstellen, in denen Unmengen von Informationen gespeichert sind, die man abrufen kann. In allen Kristallschädeln sind sehr viele Informationen gespeichert, die man abrufen kann, wenn man weiß, wie.

Jedenfalls nahmen unsere Ältesten aus dem Kosmos die Arche und codierten das ganze Wissen der zwölf Welten mit menschlichem Leben, die man die "heiligen zwölf" Planeten oder "Großmütter" nennt. Sie brachten sie hierher, begannen mit ihnen zu arbeiten und lehrten die Kinder von Großmutter Erde. Diese Ältesten aus dem Kosmos fanden eine Möglichkeit, sich mit den "Zweibeinern" hier auf Großmutter Erde zu verständigen.

Und das war auch das eindrucksvollste und wertvollste Geschenk an die Kinder dieser Erde, denn es war geschenktes Wissen. Es war das größte Geschenk, weil es die Quelle war, aus der sich alles entwickeln konnte, es war der Boden, auf dem wir alle erblühen konnten.

So ist es einmal gewesen, und das war eine Zeit großen Fortschritts. Die Ältesten der anderen Planeten lehrten die Kinder dieser Erde und gaben ihnen das, was man "die Lehren der heiligen Schilde" nennt.

Den Ältesten gelang es, sich von ihren eigenen Planeten aus mit den Menschen auf der Erde zu verständigen, und dazu benutzen sie zwei große Kuppeln, eine rote und eine blaue, die unter dem Ozean waren. Und sie halfen den Menschen auf der Erde, vier große Zivilisationen zu gründen, die von Lemuria, Mu, Mieyhun und Atlantis. Sie nutzten das Wissen der Kristallschädel, um berühmte Geheimschulen zu gründen, die Schulen der alten Weisheit und die geheimen medizinischen Gesellschaften. Dann begannen sie, dieses Wissen zu verbreiten.

Das Wissen kam vor etwa 750000 Jahren an und wurde auf Großmutter Erde vor etwa 250000 bis 300000 Jahren verbreitet. Um das Lehren zu erleichtern, wurden hier auf der Erde noch mehr Schädel gemacht, aber auch wenn sie lebensgroß sind, sind ihre Kiefer unbeweglich. Von diesen Schädeln gibt es noch viel mehr, und man nennt sie "sprechende Schädel", um sie von den "singenden Schädeln" der großen Arche zu unterscheiden, die für das ganze Wissen aller 12 Welten und für unser eigenes Wissen stehen.

Die Schädel befanden sich in einer Pyramide, die man die Arche nannte. Die Arche bestand aus den zwölf Schädeln von jedem einzelnen der heiligen Planeten, die kreisförmig angeordnet waren, und aus einem dreizehnten Schädel, dem größten, der in der Mitte dieses Kreises lag. Der dreizehnte Schädel steht für das Gesamtbewusstsein aller Welten. Er verbindet das Wissen aller heiligen Planeten.

Das reisende Volk, das die Arche der singenden Schädel ursprünglich herbrachte, waren die "Olmeken"; die Arche ging über in das Erbe der Maya, dann der Azteken, und heute wird das Wissen noch immer von den Twisted Hair bewahrt.

Die Azteken benutzten die Kraft der Schädel, um andere zu beherrschen und sich über andere zu erheben. Sie wurden zu einer so starken und zerstörerischen Macht, dass sie aufgehalten werden mussten. Die einzige Macht, die die Azteken aufhalten konnte, war das Spanische Königreich. Als Cort6s in Amerika einfiel, war die Arche noch immer an ihrem Platz in Teotihuacan.

Und der damalige Papst beschloss: "Dieses Wissen müssen wir haben." Er war an den Schädeln mehr interessiert als an dem Gold und dem anderen Reichtum des Landes. Und obwohl die Arche zu jener Zeit unterirdisch versteckt war, kamen die spanischen Soldaten und schafften es, sich mit Hilfe von Verrätern Zugang zu ihr zu verschaffen.

Aber als die Spanier kurz davor waren, sich die Kristallschädel zu holen, nahmen die Jaguarpriester und Adlerkrieger die Schädel und flüchteten mit ihnen. Einige gelangten so auf früheres Mayagebiet, andere tiefer hinein nach Südamerika, und wieder andere wurden auf der ganzen Welt verstreut.

So wurden die Kristallschädel zum ersten Mal in ihrer Geschichte hier auf Großmutter Erde voneinander getrennt.

Die Schädel müssen dort draußen und unterwegs sein, getrennt von den anderen singenden Schädeln, bis die Zeit kommt, in der wir lernen, miteinander zu teilen, füreinander zu sorgen, uns gegenseitig zu lehren und zu heilen und in Frieden und Eintracht mit Großmutter Erde zusammenzuleben.

Aber wie Sie wissen, ist das zur Zeit noch nirgendwo auf Großmutter Erde der Fall, und darum müssen die Schädel noch immer da draußen unterwegs sein.

Aber die Legende sagt, dass sie irgendwann einmal zu ihrer Familie zurückkehren werden, aber nur dann, wenn die Familie bereit ist, erwachsen zu werden und sich der anderen Familie der Planeten in Frieden anzuschließen.

Das ist die Legende, wie sie mir meine Lehrerin und ihr selbst davor ihre Lehrerin erzählt hat, seit ewiger Zeit und in der Tradition der Twisted Hair.»

Text aus "Tränen der Götter" von Chris Morton & Ceri Louise Thomas